Presseportal

Ambulante Rehabilitation hält in Aalen Einzug

Ab Sommer 2017 werden orthopädische Patienten ihre mehrwöchige Rehabilitation direkt in Aalen durchführen können. Mit dem neuen Zentrum für ambulante Rehabilitation, das direkt am Bahnhof entsteht, wird Aalen einen Platz auf der Landkarte der Rehalandschaft erhalten. Kostenträger, Regional- und Gesundheitsvertreter befürworten das neue Gesundheitsprojekt.

„Ganztägig ambulant“ - so lautet das Stichwort im Fachjargon der Kostenträger Deutsche Rentenversicherung und Krankenkassen wenn es darum geht, Rehabilitation direkt am Wohnort der Patienten und damit eng angegliedert an die dortigen Strukturen, anzubieten. Ganztägig ambulant wird auch das Angebot des neuen Aalener Zentrums sein: Sowohl Patienten, die direkt nach dem Krankenhaus eine Anschlussrehabilitation benötigen als auch chronisch oder akut Erkrankte, deren niedergelassener Arzt eine Rehabilitation befürwortet, werden im Zentrum gleichermaßen Hilfe finden. Vergleichbar einer stationären Rehabilitation werden sie über mehrere Stunden von einem multiprofessionellen Ärzte- Therapeuten- und Beraterteam betreut, schlafen aber zuhause in ihrem gewohnten Umfeld. Der große Vorteil: Durch die häusliche Umgebung und die bestehenden Netzwerke zu den bekannten Ärzten vor Ort, wirkt die Rehabilitation direkt in den Alltag hinein. Präventions- und Nachsorgeprogramme, sowie Behandlungen auf Rezept machen überdies eine lange therapeutische Begleitung möglich. Nach dem Vorbild seiner bisherigen zwanzig Rehabilitationszentren im gesamten Bundesgebiet möchte die Stuttgarter Nanz medico auch in Aalen patientenorientierte und flexible Gesundheitsangebote schaffen und zum Ausbau der Gesundheitsregion Aalen beitragen. „Bislang gibt es kein Angebot dieser Art in der Region. Rehabilitation in Aalen war bislang ausschließlich geriatrischen Patienten möglich, künftig wird sie einem breiten Personenkreis zugänglich sein“, so Carsten Behrenz, der die süddeutschen Zentren Stuttgart, Tübingen und Ulm an den Universitätskliniken, Göppingen, Mannheim, München und Regensburg verantwortet. Behrenz kündigt an, dass die ambulante Rehabilitation in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten aus dem Gesundheitswesen aufgebaut werden wird. Den Standort direkt am Bahnhof und Zentralen Omnibusbahnhof erachtet er als ideal. Auch Ernst Ritter, der Eigentümer des Gebäudes in der Bahnhofstraße, in das die Rehabilitation Einzug halten wird, blickt zufrieden auf das bevorstehende Gesundheitsprojekt: „Ich freue mich, dass ich mit unserer Immobilie einen Schlüssel für die Rehabilitation in Aalen geben kann“.

Geschrieben von Sabine Nicolaus
Zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Sabine Nicolaus

Leitung Marketing & Kommunikation
Pressesprecherin

0711 239 43 33
nicolaus@nanz-medico.de


Dusan Varcakovic

Marketing & Kommunikation - Online 

0711 239 43 68
varcakovic@nanz-medico.de