News & Presse

Neue ambulante Rehaklinik in Saarbrücken

In der Hafenstraße 16, mit herrlichem Blick auf die Saar und damit in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum, werden Patient*innen künftig ihre mehrwöchige Rehabilitation, ihre Therapie auf Rezept, sowie Rehasport, Präventions- und Nachsorgeprogramme durchführen können. 

Das neue Zentrum im ehemaligen IKK Gebäude entsteht in gesellschaftlicher Zusammenarbeit zwischen der Marienhausgruppe, die unter anderem Akutkliniken in Saarlouis, Neunkirchen, St. Wendel und Hermeskeil hält, und der ZAR Nanz medico Reha-Klinikgruppe. „Es treffen hier zwei Partner aufeinander, die viel Expertise in ihren Bereichen mitbringen und sich ideal ergänzen» ist sich Regionaldirektor Niklas Paqué vom Familienunternehmen ZAR Nanz medico sicher. Mit dem neuen Zentrum in Saarbrücken betreibt das Stuttgarter Reha-Unternehmen 30 Rehazentren in ganz Deutschland, unter anderem in Kaiserslautern, Landstuhl und Trier. Es ist damit größter Anbieter ambulanter Reha-Leistungen im Bundesgebiet. Die Marienhausgruppe indes versteht sich von jeher als Helfer für Menschen, die aufgrund Krankheit, Alter oder Behinderung Hilfe benötigen. „Gerade in Zeiten der Veränderungen möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten einen gemeinsamen, zukunftsorientierten Beitrag zur Fortentwicklung im Gesundheits- und Sozialwesen leisten“, erklären die Partner das Engagement für eine weitere Rehaklinik in Saarbrücken.
   
Zusammenarbeit mit allen Kliniken und Medizinern

Das neue Zentrum für ambulante Rehabilitation, kurz „ZAR Saarbrücken“ genannt, wird sich zunächst der Rehabilitation orthopädischer Erkrankungen widmen. Schon jetzt laufen aber auch die Vorbereitungen für die Indikation Neurologie und die Planungen für einen dritten Schwerpunkt. Direkt mit der Eröffnung der Rehaklinik werden außerdem die beiden angegliederten Praxen für Physio- und Ergotherapie sowie Rehasport, Präventions- uns Nachsorgeprogramme an den Start gehen“ verrät Niklas Paqué, der sich auf das spannende Gemeinschaftsprojekt in Saarbrücken freut. Das ZAR setzt auf die enge Zusammenarbeit mit allen Kliniken, Medizinern und Gesundheitsakteuren der Region. „Es geht um die bestmögliche Patientenversorgung vor Ort – diese gilt es zu stärken“, so die ZAR Verantwortlichen.   

Weitere Informationen zur neuen ambulanten Rehaklinik unter zar.de/saarbruecken.