Neu ab 1.6.2024: Logopädie Braunschweig im ZAR

In unserer Praxis für Logopädie behandeln wir Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Ob als Folge einer Operation oder bei neurologischen oder onkologischen Erkrankungen, unser Team im ZAR ist auf die Diagnostik und Therapie logopädischer Störungsbilder spezialisiert.

Unsere Behandlungen orientieren sich dabei immer an den individuellen Bedürfnissen unserer Patienten.

Mit Leidenschaft und Enthusiasmus unterstützen wir unsere "großen und kleinen" Patient*innen dabei, "ihre" Sprache zu finden, denn Sprache bedeutet nicht nur Kommunikation sondern auch Identität. 

Behandlungsschwerpunkte Logopädie

Hierbei handelt es sich um Sprachstörungen, die beispielsweise nach einem Schlaganfall oder einer schweren Kopfverletzung auftreten können. Die Patient*innen können hierbei unter anderem Wortfindungsstörungen („Es liegt mir auf der Zunge…“), Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben (fehlerhafte Verwendung von Buchstaben) sowie beim Verstehen und Verarbeiten gesprochener Sprache zeigen. 

Neurodegenerativen Erkrankungen (z. B. Morbus Parkinson) oder auch als Folge einer Hirnschädigung (Schlaganfall oder Schädelhirntrauma) zu undeutlichem Sprechen, veränderter (Sprech-)Atmung und Sprechmelodie sowie Störungen der Stimme kommen. 

Hierbei handelt es sich um eine „Sprechplanungsstörung“, die nach einem neurologischen Ereignis auftreten kann. Die Patient*innen wissen hierbei, was sie sagen wollen und haben auch keine Einschränkung im Verstehen. Es fällt ihnen jedoch schwer, die Bewegungen der Muskulatur, die am Sprechen beteiligt ist, zu planen, so dass es zu vermehrten Pausen, Suchbewegungen von Lippen und Zunge und entstellten Wörtern kommen kann.

Durch u. a. eine neurodegenerative Erkrankung, Tumore im Kopf-Halsbereich oder auch Schlaganfälle kann es zu Störungen des Schluckens kommen. Symptome dafür können zum Beispiel vermehrtes Verschlucken und Husten, Nahrungsreste im Mundraum oder Schwierigkeiten beim Kauen sein.

Bei Lähmungen der Gesichtsmuskulatur in Folge unterschiedlicher neurologischer Ereignisse ist es möglich, dass neben ästhetischen Gesichtspunkten, das Schlucken, die Augenschutzfunktion oder die nonverbale Kommunikation erheblich beeinträchtigt sind.

Stimmstörungen können z. B. im Zusammenhang mit Operationen im Halsbereich oder nach (jahrelanger) Fehlbelastung des Stimmapparates auftreten. Die Stimme kann hierbei unter anderem dauerhaft heiser klingen, nicht mehr belastungsfähig oder auch monoton sein.

Kommunikation bedeutet Austausch, Teilhabe, Sprache zu haben und verstanden zu werden.

Auch unsere kleinen Patient*innen in diesen Bereichen zu unterstützen - sie "Wort für Wort" auf dem Weg zu ihrer Sprache zu begleiten - das ist unsere Leidenschaft! Logopädie für Kinder ist umfangreich und umfasst vielfältige Therapiebereiche. Wir sind im Rahmen der Diagnostik, der Beratung und der therapeutischen Arbeit für unsere kleinen Patienten da und behandeln:

Sprach-und Sprechstörungen: z. B. Sprachentwicklungsstörung mit Störungen im Bereich der Grammatik, des Wortschatzes und des Sprachverständnisses, Late-Talker, Artikulationsstörung, Myofunktionelle Störungen

Stimmstörungen: z. B. Stimmbandknötchen, dauerhafte Heiserkeit

 

 

Individuelle Therapie

Wir achten besonders auf Ihre subjektiv empfundenen Einschränkungen im privaten Alltag sowie bei beruflichen und/oder sozialen Anforderungen. Mit einer detaillierten Einzelfalldiagnostik bilden wir die Grundvoraussetzung für eine gezielte und effektive Behandlung Ihrer Beschwerden.

Patienten- und Angehörigenberatung

Häufig haben Patient*innen oder Angehörige Fragen zum Umgang mit der Erkrankung, benötigen Hilfestellung bei der Suche nach weiterführenden Unterstützungsangeboten oder häuslichen Übungsmöglichkeiten. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.

Ihr Weg zu uns

Bei Beeinträchtigungen, die eine logopädische Therapie notwendig machen, stellt Ihnen Ihr Arzt / Ihre Ärztin (z. B. Hausarzt, Neurologe, HNO-Arzt) ein Rezept über in der Regel 10 Behandlungseinheiten Logopädie aus. Im Anschluss können Sie telefonisch oder persönlich bei uns Termine vereinbaren.

Logopädische Therapien werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, der Patient / die Patientin trägt dabei nur die Kosten des gesetzlichen Eigenanteils. Bei einer privaten Krankenversicherung erkundigen Sie sich am besten im Vorfeld über die Höhe der Kostenübernahme bei Ihrer Kasse.

Je nach ärztlicher Verordnung wird die Therapie in der Regel 1-3 Mal pro Woche für jeweils 45 Minuten durchgeführt.

In der ersten Therapieeinheit erfolgt ein eingehendes Gespräch zur Krankengeschichte mit Ihrem behandelnden Therapeuten sowie eine ausführliche Diagnostik. Gemeinsam mit Ihnen werden daran anschließend die Ergebnisse, die Zielsetzung und der weitere Behandlungsverlauf besprochen. 


Jetzt Termin vereinbaren (Termine ab 1.6.2024 möglich)

ZAR Öffnungszeiten

Rezeptionszeiten

Mo - Fr 07:30 – 17:00 Uhr

ZAR - Zentrum für ambulante Reha - wohnortnah

Hamburger Str. 49

38114 Braunschweig

Kontaktieren Sie uns unter