Psychosomatische REHA in Berlin

Wann kommt eine ambulante psychosomatische REHA in Frage?

Die Anforderungen an unseren Alltag haben sich geändert. Viele Menschen leiden an chronischem Stress und seinen Folgen. Andauernder Stress und Überforderung im beruflichen und privaten Umfeld können Körper und Seele aus dem Gleichgewicht bringen. Folgen können psychische und körperliche Beeinträchtigungen sein. Eine ambulante Reha wirkt dieser Entwicklung entgegen, um schlimmere Beeinträchtigungen zu vermeiden. Unsere interdisziplinäres Therapeutenteams berücksichtigen Ihre persönliche Problemstellung in einem individuellen Behandlungsplan, der sich aus einer Kombination psychotherapeutischer, gestalterischer und körperorientierter Verfahren zusammensetzen wird.

Entdecken Sie Ihre persönlichen Ressourcen und entwickeln Sie neue Wege, um Lebensfreude und Zufriedenheit wiederzufinden. Mit der ambulanten Reha begleiten wir Sie gezielt und unterstützen Sie außerdem bei der Klärung Ihrer beruflichen Situation.

Indikationsbeispiele für eine psychosomatische Rehabilitation im ZAR

  • Depression
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Belastungsstörungen wie akute Belastungsreaktionen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen und Anpassungsstörungen
  • Burn-Out
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Somatoforme Störungen wie chronische Schmerzsyndrome
  • Körperlichen Erkrankungen, die in ihrer Entstehung und Aufrechterhaltung durch psychische Faktoren beeinflusst sein können

Behandlungsinhalte der psychosomatischen Rehabilitation

  • Fachärztliche und pflegerische Betreuung
  • Psychotherapeutische Einzelgespräche
  • Verhaltenstherapeutische Gruppentherapie
  • Störungsspezifische Gruppen: Depression, Angst, Schmerz
  • Gestalterische Ergotherapie
  • Körpertherapie: Sport- und Bewegungstherapie, Schwimmen
  • Atemtherapie, QiGong
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Verfahren zur Entspannung und Selbstachtsamkeit
  • Physiotherapie, Physikalische Therapie
  • Ernährungsberatung inklusive Lehrküche
  • Sozialberatung

Wir werden Ihre Genesung Hand in Hand mit Ihnen und Ihren Ärzten voranbringen. Gerade psychosomatische Erkrankungen erfordern längere Begleitung - möglichst aus einer Hand. Mit unseren anschließenden Nachsorgeprogrammen bieten wir Ihnen diese Kontinuität.

Was ist das Ziel der psychosomatischen Rehabilitation?

Viele Menschen haben nie gelernt, eigene Gefühle wahrzunehmen oder gar mitzuteilen und brauchen daher Unterstützung beim Ausdruck ihres Befindens. Kreative Therapien wie Kunst- oder Körpertherapie bieten die Möglichkeit, sich auch ohne Worte auszudrücken und führen schnell zu einer spürbaren Entlastung. Kleine Therapiegruppen geben vielen Betroffenen das Gefühl, mit den eigenen Schwierigkeiten und Schmerzen nicht allein zu sein und bieten die Chance aus der entstandenen Isolation herauszutreten.

Die psychosomatische Reha im ZAR unterstützt Sie dabei Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen. Unsere Therapeutenteams helfen Ihnen Ihre inneren Wahrnehmungsprozesse zu stärken, innere und äußere Konflikte besser zu verstehen und neue Verhaltensweisen zu entwickeln.

Unser Ziel ist es Ihre Krankheit langfristig zu bewältigen und Ihre körperliche und psychische Gesundheit wiederherzustellen.

Ihre Therapien finden für mindestens 5 Wochen an je 5 Tagen mit jeweils ca. 6 Stunden Dauer statt. Der Schwerpunkt liegt in der gruppentherapeutischen Behandlung. Um einen vertrauensvollen und angstfreien Austausch zu erleichtern, erfolgt ein großer Teil der Therapien in einer festen Bezugsgruppe (8-12 Patienten).

 

 

Kontaktieren Sie uns

* Pflichtfelder

Rehasprechstunde - unverbindlich das ZAR kennenlernen

Reha-Sprechstunde

mittwochs 14 Uhr

ZAR Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Mo - Fr 07:30 - 16:00 Uhr

Kontakt ZAR - Zentrum für ambulante Reha

Fax: 030 - 285 184 430

Reha Antrag stellen - Rehaklinik

Jetzt Reha beantragen

Wo und wie Sie eine Reha beantragen können und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, das erfahren Sie hier.

Kontaktieren Sie uns unter